Headbild
Finnland 2014
Sie befinden sich: Unser Wohnmobil \ Ausbau Solaranlage \ Dachverkabelung

Dachverkabelung

Hat man ein Solar-Modul, gibt es zwei Kabel, die ins Womo geführt werden müssen. Sind mehrere Module auf dem Dach, können sie seriell oder parallel geschaltet werden und es sind wieder nur zwei Kabel die durch das Dach müssen.

Seriell- oder Reihenschaltung

Von einem Modul wird das rote Pluskabel an das schwarze Minus-Kabel des anderen Moduls gesteckt, mit den restlichen zwei Kabeln muss man ins Wohnmobil. Die Verkabelung ist so sehr einfach. Seriell geschaltet Module brauchen weniger Licht, um verwendbaren Strom zu generieren. Bei teilweiser Abschattung allerdings tritt eine Leistungseinbusse der gesamten Anlage auf. Dieser Effekt kann durch eingebaute Bypass-Dioden stark verringert werden, die in hochwertigen Modulen schon verbaut sind. Um diesen Abschattungseffekt noch mehr zu verringern, sollte man unbedingt einen MPPT-Laderegler benützen.

Serielle Verkabelung von Solarpanels

Serielle Verkabelung

Parallelschaltung

Alle Pluspoole und alle Minuspoole werden von den Solarzellen miteinander verbunden. Die Verkabelung ist etwas aufwendiger, dafür nimmt die Abschattung weniger Energie weg und man kann diese Module auch mit älteren PWM Laderegler benutzen. Allerdings ist die Leistung bei weniger Licht (bedecktem Himmel) nicht gut.

Parallele Verkabelung

Parallele Verkabelung

Ich würde bei einer neuen Solaranlage mit neuem Material für einen Anfänger die serielle Verschaltung empfehlen.

Dachdurchführung

Entweder bohrt man sich eine Dachdurchführung oder man kann eine bestehende benützen. Da ich bis jetzt noch nie selber eine Dachdurchführung machen musste beschreibe ich es hier nur kurz:

Im Baumarkt oder Elektrohandel ein PVC-Leerrohr ca. 3cm Durchmesser kaufen und dann an der richtigen Stelle (bei jedem irgendwo anders) mit exakt dem Durchmesser des Rohres ein Loch in das Dach bohren. Dann dieses Rohr ins Loch einsetzen, verkleben und abdichten, so, dass das Rohr oben etwa 3mm aus dem Dach ragt. Darüber nun die Dachdurchführungs-Abdeckung kleben. Falls nun diese Abdeckung einmal undicht wird, fliesst das Wasser nicht ins Innere, da es nicht über den Rand des oben vorstehenden Rohres fliessen kann (Bilder liefere ich nach).

Verkabelung auf dem Dach

Je nach Länge der an die Module geschweissten Kabel und deren Lage kann man sie direkt zusammenstecken oder muss Zwischenstücke einbauen oder Kabel kürzen. Die Kabel verbindet man am besten mit den Solarsteckern, die auch wasserdicht sind. Das montieren der Stecker ist kein Problem.

Die Kabel können jetzt auf dem Dach so ausgelegt werden, wie man sie verlegen will. Bei grösseren Strecken habe ich einen PVC-Kabelkanal aus dem Bauhaus gekauft (2m reichten gerade bei meiner Anordnung) und auf das Dach geklebt. Darin sind die Kabel inklusive Strecke zu versorgen, man muss also dabei achten, dass beide Stecker im Kabelkanal Platz finden. Es macht auch nichts, wenn der Kabelkanal nicht wasserdicht ist…

Weiter zur Verkabelung Innen

Werbung   siehe Blogeintrag