Headbild
Marokko 2017
Sie befinden sich: Anfänger-Ecke \ Kosten

Unterhaltskosten Wohnmobil

In den ersten drei Jahren hat unser Womo 4000.- pro Jahr an Unterhalt gekostet. Eigentlich eine sehr hohe Zahl und da sind die Kosten für die Ferien und Ausbau etc gar nicht eingerechnet. Wenn ich bedenke, dass wir so pro Übernachtung (254 Übernachtungen in drei Jahren) jeweils 47.- sFr. zu den Übernachtungsgebühren des Stellplatzes dazurechnen sollten...

Diese Kosten setzten sich wie folgt zusammen:

3x jährlicher Dichtigkeitstest, also nur 3x in drei Jahren... 280.-
Service nach 40‘000 km inkl. Kleinmaterial und Reparatur Bremsverschleissanzeige 2. Jahr 900.-
Service nach 57'000 km inkl. Kleinmaterial und neue Bremsbeläge vorne 3. Jahr 1250.-
6x Wechsel von Sommer- auf Winterpneus oder umgekehrt, inkl. Lagerung der nicht gebrauchten Pneus (lassen wir jeweils in der Garage wechseln) 600.-
Abnutzung und Kauf von zwei neuen Pneus 350.-
Verkehrssteuern drei Jahre Kanton St.Gallen 2727.-
Versicherung Haftpflicht und Vollkasko drei Jahre 5880.-
   
Total Unterhaltskosten Wohnmobil 11'987.-

Nachtrag: Wir haben nun im Juni 2017 auf eine Wechselnummer umgestellt und die gesamten Einsparungen sind satte 1800.- pro Jahr, nämlich genau den Betrag, den die Versicherung und die Verkehrssteuern für unseren Zweitwagen betragen.

 

Anschaffungskosten

da ist es natürlich sehr individuell, ob man ein gebrauchtes oder ein neues und welches Modell oder welchen Hersteller man auswählt. Unser Wohnmobil mit allem drum und dran, Sat-Schüssel, LPG-Anlage etc etc hat neu rund 80'000 sFr. gekostet, aber inklusive Campingausrüstung und allem, da wir noch nichts vorher hatten.

Ich glaube aber, dass ich unser Womo, das in einem sehr guten Zustand ist, immernoch für fast 50'000.- verkaufen könnte. Der Wertverlust ist bei einem Wohnmobil viel kleiner, wie bei einem normalen PW.

Bei uns wurde Wohnmobilfahren schnell zu einem Hobby und man rüstet immer auf, Solaranlage, dort etwas verschönern, dort etwas selber machen und da kommt dann auch immer Kosten zusammen. Aber diese Kosten kann man sich ja selber einteilen. Allerdings wenn man etwas handwerkliches Geschick hat, kann man wirklich sehr viel Geld sparen, Arbeiten an einem Wohnmobil sind in der Werkstatt sehr teuer, da es einfach viel Zeit braucht.

Reisekosten

Auch die Reisekosten sind nicht ganz so günstig, wie man vielelicht denkt. Unsere fünfwöchige Norwegenreise hat z.B. alles inklusive 72.- sFr. pro Tag und Person gekostet (bei zwei Personen). Allerdings hatetn wir da auch nicht gespart, wir rechnen in etwa durchscnittlich 100.- pro Tag für zwei Personen bei gemischten Aufenthalten Camping- / Stellplatz oder Frei Stehen. Da sind Essen, auch Auswärtsessen, Diesel, Besichtigungen etc etc alles dabei. Zu Hause kostet das Leben ja auch...

Werbung   siehe Blogeintrag