Headbild
Dark Hedges Nordirland 2019
Sie befinden sich: Blog \ Reisebericht

Reiseplanung mit Google Map

Ich bin in den vergangenen Wochen vermehrt angefragt worden, wie man die Reiseplanung in Google Map denn auch wirklich zufriedenstellend realisieren kann.

Grundsätzlich

Google Map ist ein weltweiter Kartendienst, der für den allergrössten Teil der Benutzer gratis ist. Dabei gibt es verschiedenste Dienste, die unterschiedlich genützt werden können. Die einfachen Karten wie map.google.ch kennt doch fast jeder, aber in den tiefen der Menus und Dienste, gibt es versteckte Juwelen. Aber Achtung, diese Juwelen sind immer etwas anders ob Smartphone, Tablet oder PC. Für die Reiseplanung am besten geeignet ist der PC, da wichtige Dinge auf Tablet oder Smartphon nicht funktionieren.

Eigene Karten

Für eine eigene Reiseplanung sind die eigenen Karten am wichtigsten. Aber bis man dahin kommt, muss man sich schon gut auskennen.

  • Google.ch/maps aufrufen
  • Oben ganz links auf das Menu klicken (die schwarzen, horizontalen Linien)
  • Im nun öffnenden Menu auf «meine Orte» klicken (ziemlich weit unten)
  • Dann unter dem blauen Balken oben rechts auf «Karten» klicken
  • Und dann wieder ganz unten auf «Karte erstellen»

Nun ist man in der Kartenansicht, die nur unwesentlich anders aussieht, wie die normale Google Map-Karte, aber wesentliche Vorteile bringt. In diese Karte kann man selber einzelne Punkte oder Strecken abspeichern und jederzeit wieder holen. Auch kann eine Strecke mehr als 10 Zwischenpunkte haben, das geht z.B. auf der normalen Google Map nicht.

Unsere Reiseplanung Irland

Um einen einzelnen Punkt hinzuzufügen, kann man entweder über das Suchfeld gehen, z.suche nach Eiffelturm und schon öffnet sich das Fenster und die Markierung ist auf dem Eiffelturm. Beim Hinweisfenster unten auf das + klicken (zu Karte hinzufügen) und schon hat man diesen Punkt dauerhaft auf der eigenen Karte markiert. Klickt man nun auf den Bleistift, kann man diesen Punkt individuell beschriften. Klickt man auf den Farbkübel, kann man dem Punkt eine separate Farbe zuweisen. Meine bewährten Farben sind

  • Rot -> wichtig, will ich unbedingt sehen
  • Blau -> irgendetwas mit Wasser
  • Grün -> schöne Landschaften
  • Schwarz -> historisches

Nach den Farben wähle ich auch noch ein spezielles Symbol aus, und weise das zu.

  • Häuschen -> Übernachtungsplatz
  • Fotoapparat -> schöne Fotospots
  • Leuchttürme, Restaurants, Berge etc etc und mit den Farben zusammen, hat man da sehr schnell eine Übersicht über all die Punkte, die man besuchen will.

Man könnte nun auch noch bei den Punkten einzelne Fotos hinzufügen, aber die habe ich ja meistens noch nicht, da ich es vor allem für die Planung brauche.

Man kann danach auch die ganz Strecken der gesamten Reise einzeichnen, wenn man will. 

Oben unter dem Suchfeld auf das Routenzeichen klicken und dann links Start und Endpunkte eingeben. Danach wird die blaue Strecke auf der Karte eingezeichnet, die man ja wahrscheinlich gar nicht fahren will. Mit der Maus dort auf die blaue Linie klicken und mit gedrückter Maustaste beliebig verschieben. Ganz easy!

Viel Spass bei der nächsten Reiseplanung!

Aber Achtung: all diese Dinge können nur am PC gemacht werden, die fertige Karte aber auch am Handy oder Tablet angeschaut werden.

Externe Links

9.8.2019 - Sali Rolf Besten Dank für deinen Tipp. Dank deiner genauen Erklärung haben wir unsere kommende Reise nun ebenfalls auf der Karte erstellt und können sie so auf unserem Tablet ansehen.Gruss Ruth

Ruth


14.8.2019 - Hallo Rolf Ich nutze my maps schon länger und setzte mir dort auch immer eigene Marker für Sehenswüridgkeiten, tolle Cafés und Wandermöglichkeiten vor Ort. Nicole

Nicole


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen