Headbild
Schweden 2018
Sie befinden sich: Blog \ Tipps

Spatenstich für Wohnmobil-Einstell-Anlage Campers Home

In Rheineck SG entsteht eine einmalige Anlage mit 53 Hallen-Einstell- und 15 Aussenplätzen extra für Wohnmobile.

Die Bauherren Caroline (Mitte, schwarze Kleidung) und Patrick (ganz rechts mit Schaufel) Häfliger mit ihren vollmotivierten Baupartnern beim ausgelassenen Spatenstich-Fest!

Ob es das schon je gegeben hat? Extra eine Einstellhalle nur für Wohnmobile. Nicht etwa eine umfunktionierte Industriehalle, auch keine ausgebaute Scheune, sondern extra ein Neubau, ohne faule Kompromisse, konzeptioniert und geplant für einen einzigen Zweck: Wohnmobilen ein schönes Zuhause bieten! Und dies auf eine unbegrenzte Mietdauer.

Es steckt viel Herzblut, viel Arbeit, viel Zeit und sehr viel Hartnäckigkeit von Caroline und Patrick in diesem Projekt. Die zwei leidenschaftlichen Wohnmobilisten und Skandinavien-Fans (und begeisterte womoblog-Leser) konnten sich von Anfang an nicht recht damit abfinden, dass ihr geliebtes Womo in irgend einer Industriehalle stehen durfte, bis dann diese entweder abgebrochen, weiter vermietet und umfunktioniert wurde. Immer nur provisorisch und nie sicher, ob das Womo nächsten Winter auch noch dort Unterschlupf finden kann. «Heutzutage kann man Schafe klonen, aber vernünftige Einstellmöglichkeiten für Womos gibt es nicht» stellt Caroline fest.

Also begannen sie vor vier Jahren Gemeindebehörden anzuschreiben, ob es irgendwo Industriebauland oder unbenützte Gebäude gebe, wo man Womos einstellen könnte. Das Unterfangen war aber viel schwerer wie angenommen. Entweder war keine Entsorgung möglich, die Plätze zu eng, feuerschutztechnisch bedenklich oder einfach nicht gut gelegen. Und Bauland zu finden ist fast unmöglich.

Irgendwann bekamen die Suchenden dann aus heiterem Himmel ein Angebot für den Kauf eines Stück Industrielandes. Nach anfänglichem Respekt vor der eigenen Courage nahm die Begeisterung immer mehr Überhand und die Planung einer perfekten Womohalle nahm den Anfang. Als die beiden dann nach erfolgreichen Bankverhandlungen zum Schluss kamen, dass sie dies auch finanziell stemmen können, ging es mit viel Enthusiasmus an die Detailplanung.

Die Masse der einzelnen Plätze (7 – 10m Länge) wurde auf der letzen Skandinavien-Tour auf dem Gekas-Parkplatz in Ullared in Schweden mit dem Massband auf Praxistauglichkeit überprüft. Die Entsorgungsstation wird so konzipiert, dass auch grosse Womos mit Fäkalientank leeren können und überall werden Gaswarngeräte installiert, falls doch mal eine Gasflasche (die in den Womos bleiben dürfen) leckt. Dazu trennen zwei grosse Feuertrennwände die gesamte Halle. Jeder Platz (Indoor & Outdoor) verfügt übber einen eigenen Stromanschluss. Frischwasser für die Tankbefüllung steht das ganze Jahr zur Verfügung. Ebenso ein Luftdruck-Kompressor für die Reifen und ein portabler Staubsauger.

Pläne mit einer Reihe von Garagentoren

Patrick und Caroline überlassen nichts dem Zufall, sie wollen für ihre Gastwohnmobile den grösstmöglichen Service bieten. «Es gab einiges Kopfzerbrechen bis wir soweit waren, aber jetzt sind wir zu 100% überzeugt, dass wir es richtig machen» meint Caroline. «Wir haben eine tolle Lage, zu Fuss keine 5 Minuten vom Bahnhof, keine 5 Minuten von der Autobahnausfahrt und wir können sogar auf einen eigenen Waschplatz verzichten. 3 Minuten von hier gibt es eine perfekte, zweistöckige Waschanlage für Womos!» Ganz aktuell wurde entschieden, dass auf der riesigen Dachfläche mit einer Solaranlage nicht nur der eigene, „grüne“ Strom produziert wird, sondern damit zusätzlich etwa 51 Einfamilienhäuser gespiesen werden können.

Der ganze Service ist nicht ganz günstig, die monatlichen Preise belaufen sich pro Platz zwischen 230 bis 320 CHF. Aber jeder Platz hat Einzel-Garagen-Charakter und verfügt über ein eigenes Garagentor zur direkten Zufahrt. Und vergleicht man die Preise mit den Mietkosten für manchen Auto-Tiefgaragenplatz, kommt man beim m2-Preis sehr günstig weg – inkl. Strom, Wasser, Entsorgung, Fahrzeug-Überhöhen, etc. ...

«Selbstverständlich ist das Areal eingezäunt und alles wird Videoüberwacht, Sicherheit ist ein sehr wichtiges Thema für uns» antwortet Patrick.

Wir finden die Idee genial und die Pläne, die wir gesehen haben, überzeugen Anita und mich auf den ersten Blick. Wir könnten uns echt vorstellen, dort auch einen Platz zu mieten. Ein Viertel der Innenplätze sind übrigens schon weg und versprochen, und das alles noch ohne Werbung und Mietverträge…

Nächste Woche geht es mit dem Bau richtig los und wenn es normal läuft, können die Womos im Februar ihr neues Heim beziehen: Campers Home !

Externe Links

17.10.2018 - Hallo Knutschi So ein Wohnmobil Parkhaus hat es an der Geissbüelstrasse 10 in Volketswil schon seit 2 Jahren. Leider nicht ganz billig der Spass. LG Roland

- Sartori Roland


17.10.2018 - habe gerade mal als durchschnittlichen preis in eur mit 250,00 gerechnet. das sind im jahr 3.000,00 eur. in 10 jahren 30.000,00 eur. für vieles sinnvolles bin ich immer gern zu haben. aber dafür: neee, wirklich nicht. aber wenn der bedarf vorhanden ist und sich das invest für die beiden lohnt, dann herzlichen glückwunsch für die geschäftsidee.

trudchen


17.10.2018 - Hallo Roland, von dem Parkhaus in Volketswil habe ich auch schon gehört. Aber das wurde nicht extra nur für Womo gebaut, oder?? (FKK Terrasse auf dem dem Dach ;-) .... ) @Trudchen: zum Glück gibt es verschiedene Bedürfnisse, ich kenne sehr viele, die das gleiche über Womos denken. 80'000 für ein Wohnmobil, wo man dann im Urlaub noch selber kochen und putzen muss... ;-)

Rolf


Diesen Artikel kommentieren oder Fragen dazu stellen

Blog-Suche